You are currently viewing Sportler:innen und Calisthenics Parkhersteller treffen im DCSV Workshop zusammen

Sportler:innen und Calisthenics Parkhersteller treffen im DCSV Workshop zusammen

Ein einmaliges Ereignis in der bundesweiten Calisthenics Community, mit dem Ziel die Calisthenics Parklandschaft zu optimieren und gemäß der Verbandsmission den Sport voranzutreiben. Die AG Calisthenics Parks im DCSV, welche sich mit der Förderung und Verbesserung der Park-Infrastruktur in Deutschland beschäftigt, hat am 29.05.2021 einen gemeinsamen Workshop für alle bestehenden Fördermitgliedern aus dem Bereich Calisthenics Parkbau (8 Unternehmen) organisiert.

Unter der Zielstellung der Förderung einer bedarfsgerechten und qualitativen Calisthenics Park Infrastruktur in Deutschland und vor dem Hintergrund zahlreicher wiederkehrender Fragen von Sportler:innen und Kommunen hat der DCSV nach dem letzten Verbandstag 2020 eine Arbeitsgruppe initiiert, die sich den Anforderungen an Calisthenics Parks und der sportlergerechten Gestaltung widmet. Dies ist der Ausgangspunkt weiterer Planungen in diesem Bereich.

Ziel der Arbeitsgruppe Calisthenics Parks

Das Ziel der Arbeitsgruppe ist ein zielgerichteter Austausch zwischen den im Parkbau involvierten Akteuren und Nutzer:innen, um auf diese Weise einen wichtigen Beitrag für die weitere Verbreitung von Calisthenics in Deutschland unter guten Trainingsbedingungen zu leisten. Nur so kann Calisthenics in seiner vielleicht beliebtesten Form, draußen an öffentlich zugänglichen Calisthenics-Anlagen weiter vorangetrieben werden durch mehr Trainingsparks.

Ein Normierungs- bzw. Empfehlungskatalog ist ein Ziel des Prozesses, um die Parkinfrastruktur qualitativ aufzubessern

Gemeinsame Zusammenarbeit von Sportlern und Calisthenics Parkherstellern

Dieses Ereignis scheint schon fast ein Highlight in der deutschen Calisthenics Geschichte gewesen zu sein. Bis dato hat es noch kein vergleichbares Zusammentreffen beider Akteurgruppen gegeben. Unabhängig von wirtschaftlichem Wettbewerb auf Seiten der Parkhersteller und unterschiedlichen Meinungsbildern durch verschiedene Calisthenics Bewegungsformen auf Seiten der Sportler:innen soll gemeinsam in der Arbeitsgruppe an ein und dem selben Ziel gearbeitet werden. Ein Benefit für die Zukunft unseres Sports in Deutschland, wovon alle Calisthenics Interessierten garantiert profitieren werden.

Dazu sollten in einem ersten Workshop konkrete Themen behandelt werden. Aufgrund der Komplexität der Inhalte und Fragestellungen wurden in diesem Workshop der Schwerpunkt auf die wichtigsten Geräte von stationären Outdoor Calisthenics Parks gelegt (Klimmzugstange, Parallelbarren, Monkeybar, Sprossenwand). In nachfolgenden Workshops werden weitere Themen behandelt. Die Ergebnisse einer Umfrage, die vor dem Workshop von den Teilnehmern ausgefüllt werden konnte flossen in den Arbeitsprozess mit ein. Die bereits erarbeiteten Ergebnisse der AG Calisthenics Parks zu Themen rund um Calisthenics Parks wie z. B. Dimensionen, Oberflächenbeschaffenheit, Gefahren etc. werden hierbei selbstverständlich ebenso berücksichtigt.

Strategische Vorgehensweise der AG

Zur Umsetzung der Ziele möchten wir nach folgender Zweischritt-Vorgehensweise alle Akteure einbinden.

  1. In einem ersten Schritt wurden hierzu aktive Sportler:innen des Verbands involviert, um zentrale Entwicklungsfelder zu identifizieren, die sich aus der aktiven Nutzung ableiten. Dies sind die bereits bestehenden Mitglieder der AG Calisthenics Parks und weitere vereinzelte Sportler aus der bundesweiten Calisthenics Community.
  2. In einem nächsten Schritt möchten wir alle Calisthenics Park Hersteller bzw. Unternehmen der Branche aus dem Kreis der fördernden Verbandsmitglieder aktiv einbinden, um so die bisher erarbeiteten Analysen zu diskutieren. Dies sind zum aktuellen Zeitpunkt 8 Unternehmen.

Methodik und Vorgehensweise der Workshops

Mittels einer Fünf-Schritt-Strategie möchten wir uns dem Normierungs-/Empfehlungskatalog für Calisthenics Parks konstruktiv nähern

Erste Ergebnisse & Ausblick

  • Der Workshop wurde von allen sehr positiv angenommen.
  • Die Teilnehmer durften eine Stimme abgeben für die Dringlichkeit/Wichtigkeit eines Handlungsschwerpunktes aus einem breiten Pool an Themen, die über Umfragen und AG Meetings herausgearbeitet wurden.
  • Das dringlichste Thema der Top 10 wurde konstruktiv in großer Runde von Sportlern und Parkbauern gemeinsam diskutiert.
  • Ein Arbeitskreis zum Thema Inklusion mit einem aktiven und betroffenen Sportler und verschiedenen Fördermitgliedern wird in die Wege geleitet, um zu diesem Thema konstruktive Ergebnisse herauszuarbeiten.
  • Zum Thema Klimmzugstangen wurde ebenso ein Arbeitskreis eröffnet, in welcher die Handlungsschwerpunkte diesbezüglich fokussiert angegangen werden.
  • Die restlichen Handlungsschwerpunkte sowie entsprechende Arbeitskreise (u. a. übergreifend für Barren, Hangelleiter und Sprossenwand) werden bei nachfolgenden Workshops angegangen.
  • Schon bald folgt der nächste Workshop Termin.

Mitwirken als Sportler in der AG Calisthenics Parks

Meld dich gerne über das bereitgestellte Kontaktformular auf unserer Seite. Wir freuen uns über engagierte Personen, die sich tatkräftig beteiligen, insbesondere in Schriftaufgaben.

Mitwirken als Calisthenics Parkhersteller in der AG Calisthenics Parks

Tritt mit uns in Kontakt und werde förderndes Verbandsmitglied über das bereitgestellte Beitrittsformular auf unserer Mitglied werden Seite.

Schreibe einen Kommentar